EDG Beteiligungsgenossenschaft eG ist aus der Evangelischen Darlehensgenossenschaft eG (EDG) hervorgegangen.

Die Evangelische Darlehnsgenossenschaft eG (EDG) wurde 1968 in Kiel als genossenschaftliche Spezialbank von Kirchen, ihren Institutionen und Diakonie gegründet. Zu der Kernzielgruppe der Bank gehörten die verfassten Kirchen, Diakonie, Caritas bzw. der gesamte sozialwirtschaftliche Sektor sowie Privatpersonen. Als Universalbank zeichnete sich die EDG durch eine ethisch-sozial-orientierte Ausrichtung aus. Im Dezember 2013 startete die EDG die ersten Sondierungsgespräche mit der Evangelischen Kreditgenossenschaft eG über eine Fusion. Im Juni 2014 stimmten die Generalversammlungen der EDG und der EKK dem Zusammenschluss der beiden Kirchenbanken zu. Im September 2014 erfolgte die Umfirmierung in die Evangelische Bank und Eintragung im Genossenschaftsregister. Mit der Evangelischen Bank eG entstand 2014 die größte Kirchenbank Deutschlands.